Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der neuen Internetseite des SSV Stolberg! Der Stadtsportverband Stolberg 1920 e.V. ist der Zusammenschluss der Sportvereine in der Stadt Stolberg (Rhld.), die dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. angeschlossen sind.

Sport im Park 2021

Vereine können Angebote anmelden

Sport im Park 2021_Vereine können Angebote melden© Kupferstadt Stolberg Die Planungen zur Durchführung der zweiten Auflage der Reihe „Sport im Park“ in der Kupferstadt Stolberg haben begonnen.

Bei der Premiere im letzten Jahr ist das sportliche Angebot des Regiosportbundes Aachen und des Stadtsportverbandes Stolberg (SSV) auf sehr große Resonanz gestoßen. Viele Menschen haben die Angebote der zahlreichen teilnehmenden Vereine wahrgenommen. Daher freut sich die Kupferstadt Stolberg, diese erfolgreiche Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr in Stolberg fortführen zu können.

Aktuell laufen die Planungen für „Sport im Park 2021“, um allen Interessierten in der Zeit vom 15.08. – 05.09.2021 (Sonntag - Freitag) auf der Fläche vor dem Schwungrad des Museums Zinkhütter Hof ein unverbindliches, facettenreiches und kostenloses Angebot zum Gesundheits- und Fitness-Training unter freiem Himmel anbieten zu können.

Falls auch Sie als Verein oder anderer Anbieter Interesse an einer Beteiligung an „Sport im Park“ haben, gerne Ihr Angebot/ Ihre Sportart präsentieren möchten oder ein sonstiges interessantes Angebot machen wollen, können Sie sich gerne mit dem Stadtsportverband Verbindung setzen. Alle Angebote sollten Mitmach-Angebote sein und bis zum 30.06.2021 zugegangen sein.

Anfragen oder Anmeldungen bitten wir an den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Herrn Gerd Schnitzler, unter 02402 / 81500 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.

 

Neue Corona Schutzbestimmungen in Stolberg

Nachdem es einige Irritationen gegeben hatte möchten wir nach Abstimmung mit der StädteRegion Aachen gerne erläutern, wie Vereine ab morgen ihren Trainingsbetrieb unter freiem Himmel gestalten können:
Grundsätzlich bleibt der Freizeit- und Amateursportbetrieb nach Coronaschutzverordnung verboten. Ausgenommen von diesem Verbot ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel Sport von höchstens fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Hausständen oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes, als Ausbildung im Einzelunterricht oder von Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen.
Für trainierende Personen ab 15 Jahren gilt nach Abstimmung mit der StädteRegion Aachen:
Wenn ein Verein Trainingsbereiche vorgibt, die 5m voneinander entfernt sind, könnten in diesen bis zu 5 Personen aus max. 2 verschiedenen Haushalten trainieren. Auf dem Weg zu diesem Trainingsbereich hin und weg müssten Masken getragen werden. Es darf kein Übungsleiter von Bereich zu Bereich gehen. Toiletten dürfen genutzt werden, Duschen und Umkleidebereiche hingegen nicht. Die Gruppen müssen für die gesamte Trainingseinheit gleich bleiben. Sinn macht es, auch wenn es nicht zwingend notwendig ist, dass diese Gruppen auch in den nächsten Wochen gleich bleiben.
Des Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die Sportanlagen von Eltern und Begleitpersonen nicht betreten werden dürfen. Sollten Plätze gemeinsam genutzt werden (beispielsweise auf der einen Platzhälfte Mannschaftstraining U14 und auf der anderen Hälfte Individualtraining Ü14) müssen zwischen diesen Gruppen ebenfalls 5 Meter Abstand bestehen. Hier empfiehlt es sich allerdings, diese Gruppen zeitlich zu trennen.
Für entsprechende Rückfragen steht ab morgen unser Ordnungsamt gerne zur Verfügung.
 
 

Spoertstättenbenutzungsgebühr

Unser Bürgermeister Patrick Haas schrieb heute in facebook :

 

Wir müssen unsere Sportvereine unterstützen!💪
Deshalb habe ich entschieden, die eigentlich fälligen Gebühren für die Sportstättennutzung auch im Dezember auszusetzen – wie bereits im November, Mai, April und März.
Viele Sportvereine sind durch die Coronapandemie in finanzielle Schieflage geraten. Durch den Ausfall des Trainingsbetriebes treten Mitglieder aus und die Anwerbung von neuen Mitgliedern ist sehr schwierig. Auch die Wirkung des neu eingeführen Sportgutscheins für alle Grundschulkinder ist dadurch natürlich eingeschränkt.
Die Kupferstadt Stolberg unterstützt die Stolberger Sportvereine deshalb bestmöglich. Wir haben bereits im März, April und Mai auf die Gebühren für die Nutzung der städtischen Sportstätten verzichtet. Für den November und den Dezember ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, auch hier die eigentlich fälligen Beiträge nicht abzurechnen.
Außerdem möchte ich mich dem dringenden Appell des Stadtsportverband Stolberg anschließen: Bleibt euren Vereinen treu, insbesondere in diesen Zeiten! Die Kündigung der Mitgliedschaft wegen einigen Wochen Trainingsausfall ist natürlich die freie Entscheidung des Einzelnen. Aber wir geben zu bedenken: Damit schadet ihr unseren Vereinen langfristig. Unsere Vereine werden euch - sobald wieder möglich - weiterhin viel Spaß, Bewegung und Zusammenhalt bieten. Darauf solltet ihr nicht wegen einigen Wochen Trainingsausfall verzichten!
 
Darüber hinaus wurde mein Antrag, die Gebühren in 2021 auch zu erlassen, auch wenn schon Trainings- und Spielbetrieb möglich sind - gestern im Ausschuss für Schule, Sport, Kultur und Tourisnus positiv aufgenommen, muss aber noch von einem weiteren Ausschuss bestätigt werden.

Bleibt den Vereinen treu !!

Mein Appell an alle Sportlerinnen und Sportler in den Vereinen !!

In letzter Zeit ist mir zu Ohren gekommen und auch mir selbst zugetragen worden, dass sich viele Vereinsmitglieder ernsthaft mit dem Gedanken befassen, ihre Mitgliedschaft zu kündigen.

Die Gründe liegen auf der Hand : Die Leute sagen sich, warum soll ich meinen Beitrag bezahlen, wenn ich meinen Sport im Verein doch nicht ausüben kann ? Das ist natürlich richtig und auch verständlich.

Nur ist  es so, dass sich auch die Vereine überlegen, wie sie ihren Mitgliedern in Sachen Beitrag entgegenkommen können.  Für das Jahr 2021 haben viele Vereine vor, den Beitrag um 30-40  % zu reduzieren, um so einen Ausgleich für die vielen ausgefallenen Übungs- und Trainingstunden in 2020 zu schaffen. Die Sache hat leider den Haken, dass solch ein Vorhaben nicht einfach von heute auf morgen durchgesetzt werden kann.  Die Vereinssatzungen verlangen dafür einen entsprechenden Beschluss bei der Mitgliederversammlung . Da kommt das nächste Problem !

Die Mitgliederversammlungen konnten zum größten Teil – Corona bedingt – nicht stattfinden.

Da müssen wir auch warten bis wir uns wieder  versammeln dürfen.

Lasst uns positiv sein, vor allem Geduld haben, auf ein gutes „normales“ Jahr 2021 hoffen, in dem die Beschlüsse verabschiedet werden können und wir wieder unseren geliebten Sport betreiben können.

Im Übrigen ist es ja so, dass man im Fitnessstudio keine Beitragsermäßigung zu erwarten hat, im günstigsten Fall wird der Vertrag um die verlorenen Monate verlängert.

Also, habt Geduld, bleibt Mitglied ! Sport macht im Verein den meisten Spaß !!!!!!!!!!!!!!!!!!